Vom Formarinsee im Zugertal geht es über einen gut beschilderten Wanderpfad zum aussichtsreichen Gipfel des Roggelskopf. Der Ausblick reicht vom Klostertal bis zu den Gipfel des Lechquellgebirge.

Statistics

Analysing terrain data

0 - 0

482

m

129

m

14

max°

Exposure

Exposure

The exposure grade describes the potential consequences of falling or slipping off the path.

Low Exposure: The path is on completely flat land and potential injury is limited to falling over.

Medium Exposure: The trail contains some obstacles such as outcroppings and rock which could cause injury.

High Exposure: Some trail sections have exposed ledges or steep ascents/descents where falling could cause serious injury.

Extreme Exposure: Some trail sections are extremely exposed where falling will almost certainly result in serious injury or death.

Description

Vom Parkplatz beim Formarinsee, geht es die breite Forststraße in Richtung Freiburger Hütte.

Nach etwa 20 Minuten führt kurz vor der Freiburger Hütte ein beschilderter Weg zum Roggelskopf rechts weg.

Der grasige Pfad schlängelt sich durch das kuppierte Gelände.

Hier werden keine Höhenmeter gemacht.

Nach etwa 30 Minuten kommt man zum Gwurfjoch, die Beschilderung auf den Gipfel ist im Weiteren mit blau weiss markiert.

Der Weg führt mäßig steil bergan bis zum Gipfelaufbau.

Am Fuße des Gipfelaufbaus sieht man von einem Sattel ins Klostertal, zur Roten Wand und ins Lechquellgebirge.

Das Gelände ist geröllig und felsig.

Einige Passagen beim weiteren Anstieg sind mit Steighilfen und Seilversicherungen gesichert.

Beim Aufstieg gibt es einige Kletterpassagen des I und II Grades.

Schwindelfreiheit und Trittsicherheit sind Voraussetzung bei der Tour.

Nach 30 Minuten erreicht man den Gipfel.

Der Ausblick reicht vom Klostertal, Dalaas, bis zur Roten Wand und dem Lechquellgebirge.

Abstieg ist der gleiche Weg wie der Aufstieg.