Der Weitwanderweg beschreibt den Weg von der Lechquelle bis zum Fall in Füssen. Es lohnt sich in jedem Fall, die erste Etappe in anderer Richtung zu wandern. So gelangt man vom Ortszentrum Lech bis zur Lechquelle am Formarinsee. Der schönste Platz Österreichs 2015 ist somit das Ziel dieser Wanderung.

Statistics

3 - 4

hrs

559

m

129

m

7

max°

Difficulty

FATMAP difficulty grade

Moderate

Description

Gestartet wird im Wanderdorf Lech.

Von dort geht es direkt am schon mächtigen Gebirgsbach in den Ortsteil Zug.

Immer weiter in das Tal hinein führt der als „Leading Quality Trail of Europe“ zertifizierte Weitwanderweg Lechweg zum Älpele, einer kleinen Alpe mit Einkehrmöglichkeit.

Anschließend folgt der schönste Teil des Lechwegs: Die Holzstege direkt am Zusammenfluss von Formarinbach und Spullerbach, die Stelle an der der Lech als Bach geboren wird.

Über Steine und Wuzeln geht der Lechweg weiter vorbei an Kaskaden und sprudelnden Quellen über grüne,saftige Bergwiesen bis zu seinem Beginn, den eine bronzene Steinbockstatue markiert.

Am Ende dieser traumhaften Wanderung wartet dann der Formarinsee mit seinen leuchtenden Blau als lohnendes Tagesziel auf die Wanderer.

Der blaue Ortsbus Lech führt schließlich von dort wieder zurück in das Wanderdorf.