<p>Die Langlauftour führt durch die idyllische Tannlägeralpe und ist bei Ruhe-Suchenden beliebt. Auf der langen Strecke besteht jederzeit die Möglichkeit umzukehren. </p>

Statistics

Analysing terrain data

335

m

209

m

30

max°

Exposure

Exposure

The exposure grade does not take into account objective hazards (stone fall, seracs, etc) but only the consequences of the skier falling.

Low Exposure (E1): Exposure is limited to that of the slope itself. Getting hurt is still likely if the slope is steep and/or the snow is hard.

Medium Exposure (E2): As well as the slope itself, there are some obstacles (such as rock outcrops) which could aggravate injury.

High Exposure (E3): In case of a fall, death is highly likely.

Extreme Exposure (E4): In case of a fall, the skier faces certain death.

Description

<p>Unterhalb der Zuger Kirche, direkt am Lech bei der Bergstation Zug startet die Langlauf Tour.

Am Ufer des Lechs führt die Strecke zum Gasthof Älpele.

Hier kann man sich entscheiden, ob man eine kurze Pause einlegt oder gleich weiter der Loipe folgend zur Tannlägeralpe weiter lauft.

Teilweise ist die Strecke hügelig doch zum Großteil ein wahrgewordener Traum für jeden Langläufer.

Die Loipe macht eine großzügige Schleife, führt dann wieder zurück zum Gasthaus Älpele und der Bergstation in Zug.</p> <p>Da die Tour länger ist, empfiehlt es sich, etwas zum Trinken mitzunehmen.</p>